digitalDefense eröffnet Büro in Wien

Wien, 15.04.2024 – digitalDefense steht für Cybersecurity und die Verteidigung von Hackerangriffen in Bezug auf kritischen IT-Infrastrukturen. Was vor über 10 Jahren entstand ist jetzt eine Erfolgsgeschichte, die sich sehen lassen kann. digitalDefense Information Systems GmbH ist auf Erfolgskurs und eröffnet in diesen Tagen ein Büro in Wien, neben den Büros in Innsbruck und München. Der Securityspezialist digitalDefense unterstützt Unternehmen in ihrer strategischen IT-Ausrichtung und im täglichen IT-Sicherheits-Betrieb.  Damit in Verbindung stehen Cyber Security Services wie Consulting, der Betrieb von IT-Sicherheits-Infrastrukturen,  Firewalls, Email-Security Services, Security & Event Monitoring sowie Audits und Pentets in kritischen IT-Infrastrukturen. Das 2011 gegründete Unternehmen ist in den letzten Jahren stetig gewachsen.

Im Unterschied zu traditionellen Systemhäusern, die sich auch mit IT Sicherhetisthemen befassen, ist digitalDefense ausschließlich auf IT- und Cybersecurity spezialisiert. „Der hohe Spezialisierungsgrad ist unser Erfolgt, sagt der erfolgreiche Gründer und Cyber Security Consultant Stefan Bächer. „ Wenn wir Security Themen bearbeiten machen wir das in die Tiefe und nicht nur „auch“ „.  Stefan W. Bächer kommt aus der Praxis. Nach einer Ausbildung zum Elektroniker studierte Bächer Nachrichtentechnik und heuerte nach dem Studium beim dem IT-Security Systemhaus ARTICON AG (später Integralis AG) in Ismaning bei München an. In seiner zeit bei der Defense AG war Bächer u.a. in dem Projekt der Daimler-Crysler Trennung im Bereich Checkpoint Firewalling aktiv. Während dem Studium beschäftigte er sich als Funkamateur schon mit dem Loveletter-Virus in Funknetzen (Packet Radio). Nach über 2 Jahren Aufbau und weiterer Spezialisierung in Zürich gründete er 5 Jahre Später digitalDefense. digitalDefense ist nicht nur ein Name sondern Programm. “In digitalDefense steckt viel Schweiz”, verrät der Unternehmensgründer. Zwischenzeitlich gibt es die Landes-GmbH digitalDefense Information Systems in Innsbruck und nun das Projektbüro in Wien. digitalDefense wird gleich von Anfang an in Wien das Cyber Security Lab in Innsbruck und München mit einbeziehen. So dass damit von Anfang an Kunden die Möglichkeit haben Konfiguration vorbereitend zu testen, zu prüfen und die Security Services zu den Kunden zu bringen. Bächer lobt auch die gute Zusammenarbeit mit der österreichischen Wirtschaftskammer (WTO), die uns immer wieder motiviert hat den nächsten Schritt zu gehen, wenn wir uns nicht sicher waren. Insbesondere in der Coronazeit war das sehr wichtig für uns. Dafür sind wir heute rückblickend sehr dankbar. Ebenso sind die Universitäten Innsbruck, Wien sowie die HTL Ausbildungen hier in Österreich sehr gut, dass es hier extrem Spaß macht mit gut ausgebildeten Technikern und Ingenieuren auf höchstem Niveau zu arbeiten. Und wenn man dann auch die IAEA (Internationale Atom Energie Behörde) beraten darf, ist das so etwas wie ein Ritterschlag.

 

Teilen:

Facebook
Twitter
LinkedIn

Social Media

Weitere Artikel

protect your business

Weitere Artikel

DDI, DCHP, IP
 Managed Security

Effektives IP-Adress-Management & DNS Security

München, 24.04.2023 – Insbesondere Hybride IT-Infrastrukturen benötigen ein sauberes IP-Adress- Management (IPAM) sowie eine sichere DNS-Pflege. Gerade in kritischen Infrastrukturen ist ein sicheres IP-Adress-Management besonders wichtig.

Weiterlesen »